headeroben

Teresa von Avila Gebet „Von Gott gehalten“

15.10.2020_Teresa.pdf

Ich weiß nicht,

warum wir dieses Leben noch lieben,

wo doch alles unsicher ist.

Ich fand es unmöglich, Herr,

dich zu verlassen,

und doch bin ich oft

von dir fortgegangen.

Daher auch meine ständige Angst.

Denn wenn du

dich zurückziehen würdest,

fiele ich mit allem Guten,

das ich von dir empfangen habe,

elend zu Boden.

Obwohl ich dich verließ,

hast du mich nicht ganz verlassen

und mir stets deine Hand

zum Aufstehen gereicht.

Oft aber, Herr,

wollte ich deine Hand nicht ergreifen

noch deine Stimme hören.

 

(Teresa Vida 6.9)

­