headeroben

Das "Lob des tüchtigen Mannes" (M.B. Reichert)

15.11.2020.pdf

„Das Lob der tüchtigen Frau“ wird heute in der Liturgie als erste Lesung verkündet. Marie Bernadette Reichert, Pastoralassistentin in unserer PG, hat den Text gelesen und umgeschrieben zum „Lob des tüchtigen Mannes“. Es ist interessant zu fragen, ob Männer dieses Lob so annehmen können:

Ein tüchtiger Mann, wer findet ihn?

Er übertrifft alle Perlen an Wert.

Das Herz seiner Frau vertraut auf ihn, und es fehlt ihr nicht an Gewinn.

Er tut ihr Gutes und nichts Böses alle Tage seines Lebens.

Er sorgt für Unterhalt und Brennholz

und schafft mit emsigen Händen.

Nach der Axt greift seine Hand,

seine Finger fassen das Holz.

Er öffnet seine Hand für den Bedürftigen

und reicht seine Hände dem Armen.

Trügerisch ist Anmut, vergänglich die Muskelkraft,

nur ein gottesfürchtiger Mann verdient Lob.

Preist ihn für den Ertrag seiner Hände,

seine Werke soll man am Stadttor loben.

­