headeroben

65 Senioren feierten am Donnerstag nach dem Buß- und Bettag den Seniorenehrentag in der Stadtpfarrei St. Michael.

Höhepunkt war der Besuch der Kinder aus der Kita Seeweg, die mit ihrer Leiterin, Margit Gottschalk, und den Erzieherinnen Lieder und Geschichten rund um das Martinsfest vortrugen. Gespannte Stille herrschte als die Hortkinder die Geschichte „Wie die Sonne in das Land Malon kam“ spielten. Als Überraschung bekamen alle Besucherinnen und Besucher gebastelte Sonnen für die dunkle Herbstzeit von den Kindern geschenkt.

Begonnen hatte der Ehrentag mit einer Messfeier in der Stadtpfarrkirche, die Pfarrer Johannsen zum Fest der Heiligen Gertrud von Helfta feierte. Er erinnerte an die Besuche der Pfarrei im Zisterzienserinnen-Kloster vor den Toren der Lutherstadt Eisleben und stellte Gertrud als souverän denkende und handelnde Frau vor, die auch heute noch wichtige Impulse für ein Leben mit der Kirche geben kann.

Mit ihrem Team bewirtete Ursel Bauer die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschließend mit Kaffee, Kuchen, Getränke und Gebäck. Dirk Rieb, 2. Bürgermeister der Stadt Lohr, dankte für die Einladung und zeigte dich erfreut über die rege Teilnahme und Aktivität der Lohrer Senioren. Er ehrte die beiden ältesten Besucher, Elfriede und Ferdl Hess, mit einem Blumenstrauß und einem Weinpräsent. Beide sind noch immer fest ins Gemeindeleben eingebunden und regelmäßige Besucher des Gottesdienstes. Pfarrer Johannsen  blickte zurück auf die Fahrten und Veranstaltungen des Seniorenforums Lohr und stellte die kommenden Veranstaltungen vor. Am 15. Dezember sind Senioren eingeladen zum Gottesdienst mit Krankensalbung und anschließender Adventsfeier. Am 3. Januar gibt es wieder eine Krippenfahrt. 2023 geht es dann nach Bamberg und Maria Limbach.

Für beste Unterhaltung sorgte Paul Rausch den Nachmittag über mit stimmungsvoller Musik und  alten Volksliedern zum Mitsingen.

­