headeroben

Seit dem 4. Mai sind wieder öffentliche Gottesdienste im BIstum Würzurg möglich. In der Stadtpfarrkirche ging es in der ersten Woche gleich los. Am Sonntag konnten dann nicht nur Lohr, sondern auch in Sackenbach, Sendelbach, Wombach und Rechtenbach die Gemeinden Wortgottesfeiern, Maiandachten, Abendlob oder Anbetungen in Gemeinschaft feiern.

Waren die ersten Gottesdienste unter der Woche noch zögerlich besucht, so konnten die Seelsorger am Wochenden wieder zahlreiche Gottesdienstbesucher begrüßen .In Sackenbach wurde bereits am Samstag eine Maiandacht gefeiert, zu der alle Kommunionfamilien kamen. In Lohr wurde die Heilige Messe nichtöffentlich gefeiert gemäß der Vorgabe des Diözesanbischofs. Dann aber folgten zwei Wortgottesfeiern und eine Maiandacht mit zahlreichen Teilnehmern. Auch in Lohr kamen einige Kommunionfamilien und lasen Kyrierufe und Fürbitten. In Sendelbach feierte die Gemeinde am Sonntagvormittag einen Wortgottesdienst und in Wombach am Abend eine Maiandacht. Rechtenbach beschloss den Sonntag mit einem Abendlob. Die Gottesdienstteilnehmer nahmen die Einschränkungen gelassen auf und gewöhnten sich schnell an die Regel. Der Stadtpfarrer scherzte zwar zu Beginn und fragte, ob es sich um eine Jahreshauptversammlung einer Bankräubergang handle, dennoch warendie Feiern intensiv. Am Ende gab es sogar Applaus. 

­