headeroben

"Leben aus der Gnade Gottes"

Impulse aus dem Römerbrief in der Fastenzeit

Im Jahr 56 n. Chr. verfasst der Apostel Paulus sein wohl theologisch dichtestes Schreiben, den Römerbrief. Über die Jahrhunderte hat dieser Text große Denker beeinflusst: Augustinus und Martin Luther sind die berühmtesten Vertreter in dieser Gruppe. Die Auseinandersetzung mit dem Römerbrief hat den Reformator in seiner Theologie entscheidend beeinflusst und so das denkerische Fundament für die Auseinandersetzung um Ablass und Rechtfertigung gelegt. 

Was ist das Ziel des Apostels mit seinem Schreiben? 

In täglichen Lesungen und Impulsen wollen wir tiefer in den Brief des Apostels eindringen. Manche Texte gehören zu den bekanntesten Stellen der christlichen Literatur, andere Texte zeigen sich sperrig und für heutige Christen kaum noch aktuell. Paulus setzt sich mit seiner jüdischen Herkunft, formuliert Gemeinsamkeiten und zieht auch in manchmal harten Worten die Abgrenzungen. 

Wir laden Sie ein, uns auf dem Weg seines Erkennen von Gnade und Rechtfertigung zu begleiten. Täglich (mit Ausnahme der Sonntage) finden Sie in den geistlichen Impulsen eine Schriftstelle und Gedanken der SeelsorgerInnen der PG. 

Römerbrief 2

­