headeroben
Solidaritätsessen in Lohr St. Michael – Die syrischen und irakischen Familien haben in diesem Jahr das Fastenessen für die Pfarrei St. Michael bereitet. Von Fasten war da zwar nur wenig zu erleben, aber der Verzicht stand in diesem Fall auch mal nicht im Vordergrund. Übervolle Tische zeugten von den Kochkünsten der Flüchtlingsfamlien: Irakisch, syrisch, libanesisch - das Buffet bot alles, was das Herz und der Magen begehren. Anfangs war mancher Lohrer noch vorsichtig, aber schnell wich diese dem Genuss.

Tagelang haben Rawaah, Ilham, Aked, Fares, Faiz, Rafi, Rafat mit Athir, Milad, Fadya mit den Kindern Carmen, Carol, Yousif, Athraa, Franz und Sarah Spezialitäten ihrer Heimat vorbereitet. Mit Hilfe von Ursel Bauer und Daniela Sultan und in der Küche von Christa und Susanne Singer haben sie ein tolles Mittagessen für rund 90 Gäste gezaubert.

Sei zwei Jahren sind die irakische Famile von Fares und Faiz in Lohr. Ein halbes Jahr später kamen Rafat und Rawa mit ihren Töchtern Carmen und Carol. Sie sind schon von Anfang an fester Bestandteil der Gemeinde. Die Kinder singen im Kinderchor. Darüber hinaus sind sie auch eifrige Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lohr. Die Erwachsenen helfen bei Festen und Aufbauten. Zwischen ihnen und vielen Gemeindemitgliedern haben sich gute Verbindungen ergeben. So unterstützen zwei der Oberministrantinnen die Kinder beim Lernen. Bei Gerichtsterminen sind auch Gemeindemitglieder mit dabei und unterstützen die Familien. Oft waren Pfarrer und Ehrenamtliche schon Gast bei Abendessen und Feiern.

Heute gehören die Famlien voll zur Gemeinschaft dazu und pflegen gute Freundschaften. Auch wenn ihre rechtliche Situation immer noch nicht positiv geklärt ist, haben sie schon längt Heimat in Lohr und in der Pfarrei St. Michael gefunden.
Das war auch beim gemeinsamen Mittagessen erlebbar. War mancher „Eingeborener“ anfangs noch skeptisch, ob das Essen nicht vielleicht zu scharf sei, lösten sich schnell alle Ängste und man genoß die arabische Küche. V.a. die Kinder haben viele Freunde gefunden in der Kommunion-gruppe, bei den Ministranten und im Chor. Jahr für Jahr nehmen die Familien auch an der Familienwallfahrt auf den Kreuzberg teil, bei der es für die jungen Männer Ehrensache ist das Kreuz zu tragen.

 

Am kommenden Sonntag, 18.3.2018, treten Salem und Lydia aus Äthiopien in Aktion. Auch sie wohnen noch in der TGU am Sommerberg und engagieren sich in der Pfarrei. Am fünften Fastensonntag werden sie das Mittagessen in Sackenbach mit den Pfadfindern zubereiten. Es wird verschiedene Gemüse und äthiopische Spezialitäten geben. Beginn ist im Anschluss an den Pfarrgottesdienst in St. Bonifatius um 10.15 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten an das Pfarrbüro Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 09352 875060

­