headeroben

Eröffnung der Ausstellung „Herausforderung Religionsfreiheit“ 
Donnerstag, 17. November 2022, 17.30 Uhr
im „Fischerhaus“, Große Kirchgasse 3-5, 97816 Lohr a.Main

- um Anmeldung im Pfarrbüro St. Michael (Tel.: 09352-875060) bis Fr., 11. Nov.,  wird gebeten -

Im Artikel 18 der Charta der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ der Vereinten Nationen ist
die Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit festgeschrieben. Weltweit sind Juden, Christen,
Muslime und weitere Religionsgemeinschaften Verfolgung unterschiedlicher Art ausgesetzt – um ihres
Glaubens willen. In Deutschland ist die Religionsfreiheit in Artikel 3 und 4 des Grundgesetzes geregelt.
Insbesondere antisemitisch motivierte Straftaten zeigen auch hier die gesellschaftliche Relevanz des
Themas.

Die Wanderausstellung, konzipiert durch das katholische Hilfswerk „Kirche in Not“, bietet der
Öffentlichkeit, Schulen und interessierten Gruppen Informationen und gibt Anstöße zum Nachdenken
und zur Diskussion. Die Ausstellung wird ergänzt durch Material des überkonfessionellen Hilfswerks
„OpenDoors“ und der Evangelischen Kirche Deutschlands EKD. Jährlich im November machen beide
Hilfswerke mit verschiedenen Aktionen auf Christenverfolgung weltweit aufmerksam.
Herzlich laden wir auch zur ökumenischen Andacht ein: am „Red Wednesday“, 23. November 2022,
um 18 Uhr auf dem Oberen Marktplatz, Lohr a.Main.


Die ökumenische Aktion wird von der Stadt Lohr a.Main insbesondere durch die Überlassung der
Ausstellungsräume dankenswerterweise unterstützt. Ausdrücklich sind Interessierte gleich welcher
Religion und alle interessierten Nicht-Religiösen eingeladen. Wir freuen uns auf regen Austausch.

Flyer Ausstellung Eröffnung

­