headeroben

Nach vier Jahren Ausbildung als Pastoralassistentin wurde Frau Agnes Donhauser von Weihbischof Ulrich Boom als Pastoralreferentin ausgesendet. Damit endet ihre Zeit in unseren Gemeinden. Ab 1. September wird sie in der Pfarreiengemeinschaft Hofheim tätig sein.

 Nach der Aussendung im Dom zu Würzburg begrüßte die PG Agnes Donhauser im Sonntagsgottesdienst am 18. Juli in der Stadtpfarrkirche. Pfarrer Johannsen dankte ihr für ihre tatkräftige Mitarbeit, v.a. in der Leitung der Firmkatechse und in der Mittelschule Lohr.  Alsd Zeichen des Dankes überreichte er ihr als Geschenk eine Grundausstattung mit Legematerial für Katechese und Schule.

Im Pfarrbrief der PG verabschieden sich die Pfarreien von Frau Donhauser

Wir sind ja nicht Herren über euren Glauben, sondern Helfer zu eurer Freude, denn im Glauben steht ihr fest.“ (2 Kor 1,24)

 

Liebe Agnes,

dieses Leitwort des Apostels Paulus gebe ich Dir gerne mit auf deinem Weg nach Hofheim.

Vier Jahre hast du die Menschen in unseren Gemeinden kennengelernt und deine erste verantwortliche Stelle in der Seelsorge hier übernommen. Du hast dich immer bemüht, die Menschen, denen du begegnest und mit denen du zusammenarbeitest, ernst zu nehmen in ihrem Christsein. Das fällt vielen „studierten“ Theologen nicht leicht. Jeder konnte spüren, dass du großen Respekt hast vor der Persönlichkeit jedes einzelnen Menschen und ihn / sie entsprechend behandelst. Paulus kann trotz vieler Probleme, die er mit der Gemeinde in Korinth hat, zugestehen, dass sie im Glauben fest steht. Die Glaubensstärke der Menschen zu achten, ist das erste Gebot für Seelsorgerinnen und Seelsorger. Zugleich aber ist es unsere Aufgabe, Menschen auf dem Glaubensweg zu begleiten und ihnen, wenn nötig, auch zu helfen. Darum hast du dich bemüht, v.a. auch auf den anspruchsvollen Feldern der Firmvorbereitung, der Schule und der Jugendarbeit. Aber auch im Krankenhaus, im PGR und im Gemeindeleben hast du dich mit viel Tatkraft eingebracht. Viele Menschen haben dich als freundliche und wertschätzende Seelsorgerin und kompetente Predigerin auch in den Wortgottesfeiern schätzen gelernt.

Für deine großes Engagement darf ich dir herzlich danken. Ich freue mich, dass junge Menschen den Dienst in der Kirche übernehmen. Gerade als junge Frau wirst du sicher von Fernstehenden oft herausgefordert, deine Entscheidung zu rechtfertigen. Ich wünsche dir im Namen unseres Pastoralteams und unserer Gemeinden, dass du nicht nur anderen Menschen zur Freude hilfst, sondern selbst stets Freude findest in deinem Tun für Gott und die Menschen in der Kirche.

So bleiben wir im Gebet verbunden und bitten um Gottes Segen für deinen künftigen Weg.

Sven Johannsen, Pfarrer

­