headeroben

Rorate "Morgenstern der finstern Nacht" in St. Michael

Von 23. Dezember 2019 06:00 bis 23. Dezember 2019

Mit dem ersten Advent beginnt in der Stadtpfarrkirche St. Michael wieder die gestalteten Roratefeiern an den Montag- und Freitagmorgen. In diesem Jahr stehen sie unter der Überschrift „Morgenstern der finstren Nacht“. Im Mittelpunkt stehen jeweils Orgelwerke oder Komponisten, die in besonderer Weise mit dem Zwiespalt „Dunkel und Licht“ in Verbindung stehen. Kantor Meusert wird auf der Orgel Werke bekannter Komponisten spielen, deren Hintergrund Pfarrer Johannsen in den Auslegungen beleuchtet. Beginn ist jeweils um 6.00 Uhr. Im Anschluss lädt die Gemeinde zum Frühstück ins Pfarrheim ein. Am 2.12. ist der Auftakt mit dem Choralvorspiel „Wachet auf ruft uns die Stimme“ von Johann Sebastian Bach. Am Freitag, 6.12. folgt Orgelmusik aus dem „Messias“ von Georg Friedrich Händel. Am Hochfest Mariä Empfängnis. 9.12., steht Flor Peters mit „Ave maris stella“ im Mittelpunkt. Am 13.12. folgen Werke von Louis Vierne und am 16.12. Leon Boelmann mit „Prière à Notre-Dame.

Die Übersicht: 

2.12. Johann Sebastian Bach - Choralvorspiel „Wachet auf ruft uns die Stimme“

6.12. Georg Friedrich Händel aus dem „Messias“ - Auferstehen zum Licht

8.12. Mariä Empfängnis - Flor Peters „Ave maris stella“

13.12. Louis Vierne - durch die Nacht des Lebens zum Licht des Glaubens

16.12. Leon Boelmann - „Prière à Notre-Dame

21.12. Rorate für Kinder und Jugendlichen

23.12. Alfons Meusert - Improvisationen zu „Morgenstern der finstern Nacht“

 

Jeweils um 6.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Michael, anschließend Frühstück (2. / 6./ 8.12. in der Kantorei; 13./16./21./23.12. im Pfarrsaal)

Wiederholungen

­