headeroben

Ein Glaube, der wirklich sehend macht.

Predigt 30. Sonntag Lesejahr B - 24.10.2021

Pfarrer Sven Johannsen

30_Pino_Puglisi.pdf

Liebe Schwestern und Brüder

 29_Auch_Leithammel_sind_nur_Schafe.pdf

Ein Machtwechsel steht an!

Wussten Sie, dass das Christentum die am häufigsten verfolgte Religion ist?
Diesem aktuellen Thema widmet sich die Ausstellung "Christenverfolgung heute", die anlässlich des "Tages der Verfolgten Christen" am 14. November in St. Michael, Lohr zu besichtigen ist.
Am Sonntag, 14. November, beten Christen weltweit für ihre verfolgten Brüder und Schwestern.  Daher findet neben dem Gottesdienst um 10.30 Uhr, der sich dieser Thematik wirdmet,  auch um 17.30 Uhr eine Kreuzwegandacht mit Bildbetrachtung in St. Michael in Lohr statt. 
Am 25. November findet ein Benefiz-Abendessen mit Vortrag von Stefan Stein, Referent der päpstlichen Stiftung "Kirche in Not" im Pfarrheim St. Michael statt. Herr Stein wird von der weltweiten Arbeit des Hilfswerkes berichten und einen Einblick in die Situation von Christen in verschiedenen Ländern geben.
Kulinarisch führt das Essen in die 'Ninive-Ebene. Eine Region, die viele Christen auf Grund der IS-Terrorherrschaft verlassen mussten.  Auch in der Pfarreiengemeinschaft leben Christen aus diesem Gebiet.  
Der Erlös des Abends kommt der Arbeit mit geflüchteten Christen in unserer Pfarreiengemeinschaft und dem Hilfswerk zu Gute.
 
Um Anmeldung bis 21. November im Pfarrbüro unter Tel.: 875060 wird gebeten.  Die Veranstaltung findet nach 3G-Regeln statt. 

Liebe Engagierte,

#mehrwert - Ehrenamt im Pastoralen Raum Lohr“ - unter diesem Motto laden wir herzlich zu einer Auftaktveranstaltung am Samstag, 27. November in das Pfarrheim St. Josef in Sendelbach ein.

Erfreulicherweise konnten wir mit Frau Prof. Dr. Doris Rosenkranz eine versierte Wissenschaftlerin, die sich mit den verändernden demographischen und kirchlichen Entwicklungen hinsichtlich des ehrenamtlichen Engagements bestens auskennt, gewinnen. Als Vorstandsmitglied der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern und aktives Mitglied der Katholischen Kirche wird sie uns in einem Vortrag aktuelle Informationen und gewinnbringende Impulse für die Weiterentwicklung des Ehrenamtes in vielerlei Hinsicht geben.

Predigt 28. Sonntag im Jahreskreis

Zeig mir, wie das Leben geht“

Liebe Schwestern und Brüder

 28_Kluge_Süroche_Vorlage_und_PDF.pdf

Predigt 27. Sonntag im Jahreskreis B - Erntedank

Pfarrvikar Christian Nowak, Rechtenbach

27_Erntedank_Christian_Nowak.pdf

Kennst Du schon die katholische Bücherei in Steinbach? 

Jeden Sonntag ist die Bücherei von 10.00 bis 11.30 Uhr, die von unseren ehrenamtlichen Damen Karin, Rita und Andrea verantwortet wird, geöffnet! Die Bücherei findet sich in der Steinbacher Straße 19.
Neben Büchern gibt es Kinderhörbücher und auch die Zeitschrift "Kraut und Rüben". 
Ganz neu wurden mehrere Tonies angeschafft.

Der Jahresbeitrag für Familien beträgt 5€, jede Buchausleihe beträgt 0,10€. Alle Einnahmen werden für die Neubeschaffung aktueller Medien verwendet.
Aktuell werden Altbestände beim hauseigenen Bücherflohmarkt auf Spendenbasis zum Mitnehmen angeboten. 
Auf euren Besuch freut sich das Steinbacher Büchereiteam! Schaut vorbei! 

 

Auch in Rechtenbach gibt es eine katholische Bücherei in der Hauptstraße 57, die jeden Freitag von 16 - 17 Uhr geöffnet ist. 

Ansprechpartnerin ist Nicola Höhlein, Tel.: 09352/6056676

Liebe Schwestern und Brüder

„So schwer wie dieses mal war es noch nie.“ Denken Sie auch so über den heutigen Wahltag? Oft habe ich im Vorfeld gehört, dass auch Menschen, die sonst immer klar wussten, wen sie wählen, vor dieser Wahl ziemlich ratlos sind. Woran liegt das?

Die_richtige_Wahl_20212638.pdf

Am kommenden Sonntag, 26. September 2021,  begeht die Gemeinde der Stadtpfarrei St. Michael ihr Patrozinium und nimmt neue Ministranten in die große Schar der fleißigen Kinder und Jugendlichen auf.  Auch werden an diesem Tag zwei Erwachsene durch die Feier der Taufe, Firmung und Erstkommunion nach einer neun monatigen Vorbereitung in die katholische Kirche aufgenommen. Während dieser Zeit wurden mit ihnen in den wöchentlichen Treffen die zentralen Elemente des katholischen Glaubens besprochen. 

Folgendes berichten sie über ihren Wunsch getauft zu werden:

"Hallo, mein Name ist Adeshola, ich bin 38 Jahre alt und ich komme aus Lagos in Nigeria. Gern möchte ich katholisch getauft werden, da ich mehr über Jesus Christus erfahren möchte. Auch möchte ich mehr und mehr lernen, wie man als Katholik lebt. Besonders gut gefällt mir, dass Männer und Frauen im katholischen Glauben gleichwertig betrachtet werden.Als ich das erste Mal einen katholischen Gottesdienst besucht habe, wurde ich mit einem Lächeln von anderen begrüßt. Auch gefällt mir die Art und Weise wie Katholiken beten sehr gut. Seitdem ich regelmäßig am Gottesdienst teilnehme, sehe ich mich als neue Person in Jesus Christus. Durch die Vorbereitung auf die Taufe, Firmung und Erstkommunion habe ich schon sehr viel erfahren und sehe mich bereits als ein Teil der Kirche. Darüber freue ich mich sehr."

 

"Mein Name ist Folake. Ich komme auch aus Nigeria, bin 37 Jahre alt und würde gerne katholisch getauft werden.Der katholische Glaube lehrt mich viele Dinge über das Christentum und ich verstehe vieles besser. In Nigeria bin ich in eine christlicher aber keine katholische Gemeinde gegangen. Während der Taufvorbereitung habe ich gelernt wie man betet, wie man einander liebt und auf Gott vertraut und als Christ lebt. Die Art und Weise wie die Heilige Messe gefeiert wird ist einzigartig und gefällt mir sehr gut. Es gibt so vieles, das den katholischen Glauben für mich attraktiv macht, vor allem auch, dass ich wenn ich die Menschen nicht kenne, ich doch ein Teil der Männer und Frauen - der Gemeinschaft - bin."

Folake (r.) und Adeshola (l.) haben sich die Namen Kristina und Joseph als Taufnamen ausgesucht.  

Während des anschließenden Pfarrfestes besteht die Möglichkeit beide kennenzulernen. Heißen wir beide herzlich willkommen in unserer Gemeinde und gehen mit Offenheit auf sie zu.

 

Sabrina Peper 

Predigt 25. Sonntag B - 19.9.2021

Kindern eine Stimme geben“

Liebe Schwestern und Brüder

25_Kindern_eine_Stimme_geben_2021.pdf

Predigt 24. Sonntag im Jahreskreis

Siehe, Gott, der HERR, wird mir helfen“ (Jes 50,9)

24_Gott_der_Herr_wird_mir_helfen.pdf

Das Josefsjahr geht weiter! Wer weiß mehr über Zweifel an der richtigen Entscheidung als der hl. Josef?
Nächster Termin ist am 19. September- wir gehen gemeinsam vom Kirchplatzn nach Mariabuchen. Nach der Andacht klingt der Tag gemütlich im Buchenstüble aus! Denn Beten und Feiern gehört zusammen!
Herzliche Einladung!
 
­